Mit der Säge ans Oregon 600/650: erste mechanische Anpassung

carabinerclip-jpg

Der originale Karabiner-Clip

Beim neuen Orgeon 600/650 ist es sehr praktisch, dass man die Akkus direkt im Gerät laden kann. Somit gibt es nur noch wenig Gründe, den Batteriefachdeckel abzunehmen. Das einzige was man regelmässig tun muss, ist das USB-Kabel einzustecken: Für den Datentransfer (z.B. Caches zu speichern) oder eben die Akkus zu laden.

Doch hier kommt nun etwas in die Quere: Der Karabiner-Clip.

Dieser ist so lange, dass er verhindert, den USB-Stecker ins Gerät einzustecken. Und jedes mal den Clip zu entfernen möchte ich nicht. Also habe ich den Clip mit der Säge gekürzt und mit der Feile wieder schön gerundet. (Dank Zugang zu unserer Firmenwerkstatt mit Bandsäge und Schleifband ging das bei mir in weniger als 5 Minuten).

Den Schnitt durchgeführt habe ich ca. 2 mm unterhalb der Nocken, der den Clip einrastet. Somit sitzt der Clip gleich fest wie vorher. Entfernen kann kann ich ihn einfach durch Anheben am Ende mit Daumen uns Zeigefinger.

karabinerclipv2-jpg

Oregon 6×0 mit gekürztem Karabiner-Clip

 

2 Responses to Mit der Säge ans Oregon 600/650: erste mechanische Anpassung

  1. anotherone sagt:

    Das habe ich gestern bei unserem niegelnagelneuen Orgegon 650 auch bemerkt und ich fand es unfassbar dass das bei der Planung des Produkts keinem bei Garmin aufgefallen ist.

    Also bleibt nur die erwähnte Eigenanpassung 🙂

  2. Fraslagu sagt:

    Ich habe das Problem an meinem brandneuen 600t auf der Reise mit Wizzzzard ebenfalls angesprochen und wir sind auf dieselbe Idee gekommen. Leider fehlt mir der Zugang zu einer Bandsäge 😉
    Das ist aber nicht das einzige was mich stört: Das Teil ist schon mehrmals gefreezed und hat auch sonst zeitweise Macken wie der, dass egal was gedrückt wird immer wieder auf die vorhergehende Ansicht zurückgewechselt wird. Auch dies kann dann nur durch entfernen der Batterie und Neustart behoben werden.
    Ich warte daher sehnsüchtig auf den neuesten Updated der Firmware….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.