Genauigkeitsmessung Oregon 650 mit Firmware 2.8

Nach Feierabend bei Dämmerung noch einen Wartungs-Spaziergang zu einem meiner Caches gemacht. Dabei wollte ich auch mein Oregon 650 mal auf Genauigkeit und die angeblich „Verzögerung“ bei der Anzeige hin untersuchen.

Ausgangslage:

  • Oregon 650 mit Firmware-Version 2.8.
  • Gerät war vor der Messung ca. 30 Min. draussen in Betrieb.
  • Nur GPS aktiviert, kein GLOSNAS, kein EGNOS
  • klarer Abendhimmel mit guter Rundumsicht

Vorgehen:

  • Zuhause im FPDF-Datenviewer  einen Vermessungspunkt auf der Strecke gesucht, der auf cm genau vermessen ist und als Ziel (Wegpunkt) im Gerät definiert.
  • Wir liefen dann im Wandertempo ca. 30 Minuten zum Vermessungspunkt, dabei das GPS mehrheitlich in der Hand gehalten.
  • 10 m vor dem Cache meldete das Gerät „Ankunft am Ziel“ (das ist normal und ok, da das GPS ja kurz vor erreichen des Zieles schon informieren will).
  • Als ich auf dem klar ersichtlichen Vermessungspunkt stand (siehe auch Foto), sofort die „Distanz zum Ziel“ abgelesen und Screenshot gemacht (siehe Foto).
  • Dann weiter zum Cache und nach 20 min auf dem Rückweg nochmals von der anderen Seite her zum Vermessungspunkt gelaufen. Nochmals sofort als ich auf dem Punkt stand die angezeigte „Distanz zum Ziel“ abgelesen und Screenshot gemacht.

Resultat:

Bei Ankunft am als Ziel definierten Vermessungspunkt zeigte das Oregon 650 noch 1-2 m an, bei einer GPS-Genauigkeit von 4-5 m

Das Ganze müsste man nun mit einem Vermessungspunkt an heiklerer Lage (Schlucht, dichter Wald machen), aber für die erste Messung bin ich zufrieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.