#119 So etwas wie Geocaching

#119 So etwas wie Geocaching

Der Huttu-Trail Artikel im Langenthalter Tagblatt Der erwähnte Mittelaltermarkt in Huttwil Bericht über Schwankungen der Erdrotation Angekündigt: Garmin Montana 700 Geocache-Tipps in diesem Podcast: Vermisst (GC7E5TK) , Tipp von Finkenmann Fikenloch-Höhle, Tipp Mehr »

#118 Wenn Comics zu Geocaches werden

#118 Wenn Comics zu Geocaches werden

Geocache-Tipps von GeocacherInnen für GeocacherInnen Interview mit biker-13 und Gimme5 über Ihren Geocache “Tim und der Haifischsee” Eine neue Webseite von Groundspeak: www.gctrackables.com/ Geocaching-Artikel in der Zeitung: Ein Beispiel Erwähnte Geocaches/Cachetipps Vogeldisco Mehr »

Sommer-Wettbewerb 2020

Sommer-Wettbewerb 2020

Der Schweizer Geocaching-Podcast bringt seit 10 Jahren Beiträge von Geocachern für GeocacherInnen. Für die 118. Ausgabe suche ich Deine Cache-Idee und veranstalte dazu einen Wettbewerb. Unter allen Einsendern verlose ich 20 Preise Mehr »

#117 Die Alpen: Berge, Wandern und Geocaches

#117 Die Alpen: Berge, Wandern und Geocaches

Geocache-Tipps im Unterengadin: Bainvgnü a Sent (GC7Y1VN) Agata, das trojanische Pferd (GC8EJXH) Teleferica in Sur En (GC4PA18) Zuort – Hlw 27 (GC19PJ7) Flopps Karte (https://flopp.net/) Koordinaten umrechnen (https://koordinaten-umrechner.de) Paravan hat den Geocaching-Shop Mehr »

#116 Geocachen wie Monk

#116 Geocachen wie Monk

Link zu “Monk” (Youtube) Satelliten beobachten mit Space-Search.io Cache-Wartung: Binde den Cache an. Interview mit TroubleCH und Zahnfee_zcrdCache-Tipps aus dem Interview: Robi Roboter wird Gärtner 1 Dübenlanden#1 Caches der Owner don pipolino, Mehr »

 

Garmin GPS: Taste repariert

Ich besitze noch ein älteres Garmin Montana 650, das zwar nicht mehr zu den neusten Modellen gehört, ich aber wegen seines grossen Bildschirms immer noch mag. Gerade auch zum Velofahren ist der grosse Display praktisch. Nun hat aber das Alter zugeschlagen: der flexible Teil über der Ein-/Ausschalttaste ist scheinbar spröde geworden und durchgebrochen.

Was tun? Das GPS funktioniert noch, aber die Taste lässt sich nur noch mit einem Stift (da versenkt) bedienen und das Gerät ist nicht mehr wasserdicht. Garmin meinte auf Anfrage, dass es keine Ersatzteile mehr zu diesem Gerät gibt. 

Also folgende Lösung mit dem Produkt “Sugru” gewählt: Sugru ist eine flexible, silikonähnlichen Masse, die nach dem Trocken sehr gut haftet. Aushärten ist der falsche Begriff, da die Masse elastisch bleibt. Ich bin wir folgt vorgegangen:

  1. Den durchgebrochenen, flexiblen Teil über der Taste mit einem scharfen Messer sauber ausgeschnitten und die Randfläche angeschrägt, damit die Masse danach möglichst gut Hält.
  2. Aus einem Radiergummi habe ich ein Stück zugeschnitten, dass das Loch ausfüllt aber nicht klemmt. Das Stück Gummi füllt die Distanz zwischen dem Schalter und der Kante des Gehäuses und verhindert, dass die Masse später komplett ins Loch gedrückt wird. Rund um den Gummi hat es noch einen Spalt von einigen Zehntelmillimetern.  Die Funktion dieses Gummi habe ich mehrfach geprüft und minimale Anpassungen vorgenommen. Der Gummi soll das Loch gut füllen, gut beweglich sein, darf aber nicht klemmen.
  3. Nach der Reinigung des Randes des Loches mit Alkohol habe ich die neue Tasten/Abdeckung mittels Sugru geformt und die Ränder glatt gestrichen. Mit einem scharfen Messer resp. kleinem Spachtel habe ich den Feinarbeit vorgenommen.Am Rand darauf achten, dass die Schicht Sugru nicht zu dünn wird.
  4. Danach muss die Masse 24 h trocken. Dann war das Gerät wieder einsetzbar.

Das Gerät wird vermutlich nicht mehr den gleichen Dichtheitsgrad aufweisen wie im Originalzustand, aber wieder wie gewohnt nutzbar sein – und etwas Regen hält es nun sicher auch wieder aus. Falls ich neue Erfahrungen habe, werde ich hier davon berichten.

Die ausgebrochene Tastenabdeckung.

Der Bereich um die Taste ist bereits etwas ausgeschnitten und die Ränder etwas angeschrägt. Gut erkennbar die tieferliegende Taste.

20190805_SugruGPSHack_002

Ein Stück zugeschnittener Radiergummi als Füller zwischen der Taste und der Gehäusekante. Muss das Loch gut ausfüllen, darf aber nicht klemmen.

20190805_SugruGPSHack_003

Sugru über das Loch und das Stück Radiergummi modellieren.

Hinweis: Ich habe keinerlei Beziehungen zum Hersteller von Sugru und wurde auch nicht unterstützt.Der Beitrag gibt meine persönliche Meinung und Erfahrung wieder.

#106 Die zweite Schweizer Geotour in Fully und das GPS auf den Punkt gebracht

Logo_Geocaching_Brown Geocaching-Informationen aus und für die Schweiz. Natürlich in “schwizerdütsch”.

Am 27. Juli 2019 wir die zweite Geotour der Schweiz in Fully/VS eröffnet Explore Fully GeoTour (GT486) Ein Interview dazu mit Alexandre, dem Tourismus-Direktor von Fully-Toursime.

Im Weiteren ein kleiner Tipp zum Thema GPS: Alternative Positionssymbole auf dem GPS.

Ein Luxusproblem: Das Positionssysmbol auf den Punkt gebracht.

Zugegeben: es ist ein Luxusproblem und (die Lösung dazu), von dem ich hier schreibe. Es geht um das Positionsymbol beim Garmin-GPS. Dieses zeigt auf der Karte die aktuelle Position. Das Aussehen des Symbols lässt sich auswählen und man kann z.B. bei Auto-GPS sich beispielsweise ein Auto als Symbol oder sonst etwas Originelles auswählen.

Beim Geocachen nutzen die meisten wie auch ich das Pfeilsymbol. Dieses hat aber je nach Situation zwei Nachteile: Die aktuelle Position liegt meist in der Mitte des Pfeils und eben nicht an der Pfeilspitze wie man meinen würde. Zudem hat der Pfeil auch eine gewisse Grösse und kann darum auch Kartenteile bedecken.

Nun kann man sich andere (Pfeil-)Symbole aufs GPS laden, welche diese Eigenschaft nciht haben: Bei diesen liegt die aktuelle Position exakt an der Spitze des Pfeilsymbols. Zudem gibt es Ausführungen dieses Symbols, dass nicht gefüllt ist und nur aus der Kontur besteht. Für mich eine gute Lösung.

Je nach Fall kann es sein, dass diese Pfeile nicht gut erkennbar sind, aber dafü hat man ja die Möglichkeit mittels Profilen auf dem GPS rasch zwischen verschiedenen Einstellungen und damit Symbolen zu wechseln.

Im Folgenden eingige Besipiele, wie das bei mir auf dem Garmin GPSMAP 66st aussieht. Gleichzeitig seht Ihr auch verschiedene Karten im Vergleich. Die Smbole könnt Ihr als ZIP-Datei unten herunterladen. Datei entpacken und Symbole ins Verzeichnis Garmin/Vehicle kopieren. In den Karteneinstellungen –>  Erweiterte Karteneinstellungen kann das Symbol dann ausgewählt werden.

CursorsOnThePoint (Download)
(Die Symbole habe ich urprünglich einmal hier gefunden)

#105 Professor Chrüsimüsi und die erste GeoTour in der Schweiz

Logo_Geocaching_Brown Geocaching-Informationen aus und für die Schweiz. Natürlich in “schwizerdütsch”.

Interview mit RobyK und seinen Geocaches in Huttwil

Bericht und Interview mit Tanja vom Tourismusbüro Aeschi über die erste GeoTour in der Schweiz:
Die Experience Aeschi GeoTour (GT94) , Bericht in der Jungfrau-Zeitung 

Einige der im Podcast erwähnten Geocaches:

Cache- und GPS-Erfahrungen 
20181027_GPSMAP_64_66_006 Garmin 66st

Bilder vom Anlass und einige Caches darum herum.

Musik:
– dosenfischer.de (danke!)

#104 Geocaches und Geocaches die keine mehr sind

Logo_Geocaching_Brown Geocaching-Informationen aus und für die Schweiz. Natürlich in “schwizerdütsch”.

  • Meine Geocache-Erlebnisse der letzten Zeit und was mich so zum heutigen Thema führte.
  • Das Interview mit sBeelis, einem der schweizer Geocache-Reviewer, rund ums Thema Cache-Mainenance
  • Location based Games: es gibt noch mehr als Wherigo, Munzee und Pokemon Go, z.B. actionbound.com
  • Liste mit Powertrails in der Schweiz

Die im Podcast erwähnten Geocaches:

Geocache-Produkte und -Hilfmittel:

#103 Mit Geocachen begibst Du Dich aufs Glatteis

Logo_Geocaching_Brown Geocaching-Informationen aus und für die Schweiz. Natürlich in “schwizerdütsch”.

Die erwähnten Geocaches:

Garmin Glo 2: 

Fotos Glacier de Monlési:

#102 Das Leben ist zu kurz für schlechte Geocaches

Logo_Geocaching_Brown Geocaching-Informationen aus und für die Schweiz. Natürlich in “schwizerdütsch”.

[podcast]https://www.paravan.ch/podcasts/SchweizerGeocachingPodcastNr102.mp3[/podcast]

GPS Week Rollover

Zecken-Infos

Geocache-Empfehlungen: 

Ideen mit PET-Rohlinge bei Paravan

 

Ideen für UV-leuchtende Flüssigkeiten, Beispiel bei Youtube

#101 Nichts für Statistikcacher – Wandern und Cachen auf La Palma

Logo_Geocaching_Brown Geocaching-Informationen aus und für die Schweiz. Natürlich in “schwizerdütsch”.

[podcast]http://www.paravan.ch/podcasts/SchweizerGeocachingPodcastNr101.mp3[/podcast]

  • Wandern und Cachen auf La Palma
  • Cache-Erfahrungen
  • Informationen zu einem Ort:opencagedata.com

Fotos von La Palma

#100 Die Kinder des Buchbinders, TWIN-Light für Geocacher und ein Interview

Logo_Geocaching_Brown Geocaching-Informationen aus und für die Schweiz. Natürlich in “schwizerdütsch”.

[podcast]http://www.paravan.ch/podcasts/SchweizerGeocachingPodcastNr100.mp3[/podcast]

Paravans “TWIN-Light”:

 

Paravan TWIN-Light: die praktische UV- und Weisslicht-Lampe mit Zoom

Taschenlampen-Testberichte orientieren sich oft nur an der “Helligkeit” einer Lampe. Zugegeben, das ist ein wichtiger Punkt. Wobei heute die meisten LED-Lampen mit Ausnahme von “Billigprodukten” oft schon genügend Licht zum Geocaching hergeben.

Ich stelle hier die TWIN-Light vor, deren grossen Nutzen ich im Begriff “praktisch” zusammenfasse. Diese kompakte Lampe, 10.5 cm lang, 2.5 cm im Durchmesser, vereinigt eine “normale” weisse, mit einer UV-LED-Lichtquelle. Erster Klick auf den Schalter am Lampenende: weisses Licht, zweiter Klick: Licht aus, weiterer Klick: UV-Licht ein. Ohne Lampenwechsel hat man das gerade benötigte Licht in der Hand. Mit dem Daumen lässt sich durch Schieben das praktische optische Zoom wie gewünscht einstellen.
Die Lampe wird durch eine AA-Batterie oder NiMh-Akku gespiesen. Eine Energiequelle die man meist zur Hand hat und man sonst überall bekommt.

Auch die Lichtleistung lässt sich sehen:

  • weiss: 160 lm (3W LED)
  • UV: 3650 uw/cm2 in 38 cm Abstand (1W LED)

Untenstehende Bilder geben einen Eindruck der Lampe. Die Aufnahmen mit dem Papier mit UV-Schrift sind mit einer Lampendistanz von ca. 1.6 m gemacht worden. Eine Aufnahme, wo das UV-Licht gezoomt ist zeigt auch, dass viel UV-Licht manchmal auch zuviel sein kann (Überstrahlen). Darum ist hier der Zoom sehr nützlich. Bei Nachtcaches oder Gebäuden schätze ich den Zoom, womit ich bereits auf weite Distanz UV-Markierungen sichtbar machen kann, wenn andere erst mit Ihren Lampen nahe daran müssen.

Eine Lampe für die “immer dabei”-Ausrüstung – wer weiss, wann man beim Geocachen UV benötigt. Umhängeband wird mitgeliefert und mit dem abnehmbaren Clip lässt sich die Lampe auch gut an- und einstecken.

Erhältlich ist die TWIN-Light im Paravan-Shop