Der Kompass, das Schatzsucherlager und chrip, die Funkboje

Geocaching-Informationen aus und für die Schweiz. Natürlich in “schwizerdütsch”.
Fürs erste sind 5 Episoden im Abstand von ca. 2-3 Wochen geplant. Je nach Rückmeldung der Hörer wird der Podcast fortgeführt.

Podcast hoeren:  

>> Podcast downloaden

Infos zum Inhalt:

  • GPS-Tipp zum Thema Kompass
    – Details zur Deklination (Abweichung magnetischer und geografischer Nordpol)
    – Details zur Deviation (Missweisung des Kompass)
    Uups – ein Versprecher im Podcast: Mit der Einstellung „Mil“   wird der Kreis in 6400 und nicht 400 Einheiten unterteilt. Das praktische daran: Bei MIL entsprich 1 Mil (oder ein „Strich“) in 1 km Distanz 1 m Abstand.
  • Interview mit turjeru, Leiter(in) des „Schatzsucherlagers“
    – Der erwähnte Geocache: Die verschwundene Strasse
  • Informationen zum chirp, der „Funkboje“, Geocaches mit so einem Teil haben folgendes Attribut
    – Mein erster Erfahrungsbericht
    – Der erste chirp-Cache in der Schweiz (wenn nicht sogar im deutschsprachigen Raum).
    – Technische Informationen zur Technologie des chirp www.thisisant.com
  • Die eingesandten Fotos zum Wettbewerb

Podcast Nr. 3

6 Responses to Der Kompass, das Schatzsucherlager und chrip, die Funkboje

  1. Michael sagt:

    Hallo und danke für deinen sehr informativen Podcast. Ich hoffe wirklich, dass du weiter machst. Offensichtlich bist du ein Techniker. Für meinen Geschmack sind aber deine Technikeinführungen zu GPS zu tiefgehend. Da schalte ich irgendwann einfach ab. Gut fand ich, dass du mit anderen Cachern sprichst. Als noch Frischling im Geocaching würden mich einige andere Sachen interessieren, zB:
    -Wo und wann in der Scheiz gibt es gerade oder nächstens einen Event
    -manchmal klappt das nicht sofort mit dem loggen bei geocaching.com, warum…
    -was bringt uns wirklich die Premium Mitgliedschaft bei Geocaching.com
    -einige Tipps vielleicht für’s Caches verstecken

    Ich hoffe wirklich, dass du weiter sendest

    Michael

  2. wuthhery sagt:

    Auch diese Folge haben wir genossen. Wir teilen den Geschmack von Michael betreffend GPS Technik nicht. Im Gegenteil, in den Prodcast werden die technischen Punkte (GPS Einstellungen, Kompass, Chirp, etc.) sehr anschaulich, verständlich und strukturierd erklärt. Ein grosses Kompliment und Dankeschöen an Paravan.
    Natuerlich hoffen wir das die Prodcast weitergefuehrt werden.

  3. elox2008 sagt:

    Hallo Paravan
    Ich bin erneut total begeistert ob Deinem Podcast. Du schaffst es stets aufs neue, unser Hobby von neuen Seiten zu betrachten und mich damit zu überraschen. Inhaltlich wie auch technisch ragt Dein Werk aus dem grossen Sumpf der Podcasts heraus und ich freue mich schon auf die nächste Ausgabe. Weiter so… Und hoffentlich noch lange länger als ’nur‘ zur fünften Ausgabe 😉
    Herzliche Grüsse
    Michael

  4. Andi (Team Mammut) sagt:

    Hallo Paravan bin mehr oder weniger per Zufall zu dem Podcast gekommen, bin sehr positiv überrascht. Sehr gute Arbeit ich würde mich sehr über weitere folgen freuen. Die Erklärungen sind einfach und effizient, genau dass was jeden Cacher weiterbringt.
    Besten Dank.

  5. Klaus39 sagt:

    Habe vor weihnachten das erste mal etwas über die Funkboje(Chirp) gehört. Heute bin ich über das Internet auf Deinen Betrag gestoßen.
    Bei uns in der Nähe gibt es einen Cache mit dieser Technik. Ich konnte mir darunter wenig vorstellen.
    Danke für den interessanten Beitrag. Werde weitere Beiträge verfolgen

  6. Wrex sagt:

    Hoi Paravan
    Danke für Deinen tollen Podcast.
    Auch ich habe einen Garmin Chirp im Einsatz. Ich habe ihn in meinem Fahrrad platziert. Nur hat ihn bis jetzt noch niemand gefunden, resp. gesucht ;)Deshalb hier ein wenig Werbung dafür, dass sich auch andere ein Bild davon machen können. Mein Fahrrad steht Werktags meistens von 7.00 bis 17.00 Uhr in Winterthur bei einem der Veloparkplätze.

    Viel Spass beim Discovern und ein spezieller Dank an Paravan für seinen tollen Beitrag an die Community. Weiter so!
    Wrex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.