#142 Die schöne Schweiz und das Ende eines Geocaches

Geocaching-Erfahrungen in der schönen Schweiz

Erlebnis mit einem Event-Anbieter

Interview mit bündner_giachen rund um seinen Geocache

Paravan.ch der schweizer Geocaching-Shop. Betrieben durch die Brunau-Stiftung (Podcast-Beitrag dazu)

Im Podcast erwähnte Geocaches

Impressionen:

3 Responses to #142 Die schöne Schweiz und das Ende eines Geocaches

  1. Michael Bloch sagt:

    Hallo Amadeo, geradezu beiläufig erwähnt der Owner vom TB Hotel, dass er seinen Cache per Video überwacht. Im Listing steht davon nichts. Sind wenigstens vor Ort eindeutige Hinweise vorhanden, dass man von einer Privatperson in der Öffentlichkeit gefilmt wird? Ich halte das für höchst problematisch! Denn private Überwachungskameras, welche den öffentlichen Raum aufzeichnen, sind grundsätzlich rechtswidrig. Selbst wenn es sich um ein privates Grundstück vom Owner handelt, so muss er gemäss Datenschutzgesetz zahlreiche Anforderungen erfüllen.

    Wie stehst Du dazu, wenn private Personen ihre Caches per Video überwachen? Das könnte man zu einem Thema in Deinem Podcast machen. Im Falle des Owners vom TB Hotel hätte ich mir zumindest eine kritische Rückfrage dazu erhofft…

  2. Gabriel sagt:

    Hallo Michael Bloch,

    Danke für deinen Kommentar. Dazu erlaube ich mit folgende Ergänzung.
    Eine Mögliche Videopüberwachung ist erwähn, dies unter Standort. Zudem stellt es kein Risiko dar, da ausschliesslich überwacht und nicht direkt aufgenommen wird. Zudem was als Video manuell aufgenommen werden könnte, muss ich aber live bestätigen, betrifft dann aber rein das vorgehen im innern das Caches. Die Kamera des Caches ist so installiert dass keine Personen aufgenommen werden.. Daher auch da alles im grünen Bereich. So zumindest hat man mich beim Kanton auf meine Anfrage informiert. Hoffe die Frage beantwortet zu haben. Ansonsten gerne melden. Beste Grüsse Gabriel..

  3. Paravan sagt:

    Hallo Michael
    Auf die Videoüberwachung wird man hingewiesen. Einige Infos erhält man eben erst nach dem Einstiegsrätsel und vor Ort.

    Ich kann verstehen, dass man nach Vandalismus, etc. das Bedürfnis hat weiteren Schaden von einem Geocache abzuwenden und dann eben Video-Überwachung einsetzt. Wenn das entsprechend signalisiert/erwähnt wird ist das für mich ok. Man hat dann ja die Wahl und ich habe gerade beim Geocachen nichts zu verbergen.
    Aktuell beschäftigen mich vielmehr wenn Personen – ausserhalb des Geocachings – mich mittels Smartphone etc. wenn auch nur nebenbei aufnehmen.

Schreibe einen Kommentar zu Gabriel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert